Bei Dir, o Herr, kommt mein Herz zur Ruhe. Dir kann ich alle meine Lasten anvertrauen.

Charismatische Erneuerung

Die charismatische Erneuerung in der Diözese Augsburg kommt in Gebetskreisen, zu Gottesdienste, Besinnungstage und Glaubens- und Fortbildungsseminaren zusammen.

Auf dieser Seite bekommen Sie entsprechende Infos.

Entstehung

Die heutige Charismatische Erneuerung in der Katholischen Kirche ist Teil eines geistlichen Geschehens, das seinen Beginn Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre des 20. Jh. in den USA genommen hat:

Beginn in der Kath. Kirche

Seit dem Ende der 60er Jahre machten auch katholische Christen Erfahrungen, die sie als “Ausgießung des Geistes” erlebten und die ihr Leben so grundlegend veränderten, dass sie an das Gebet von Papst Johannes XXIII. um ein “neues Pfingsten” erinnert wurden.

Was ist geschehen?

Christen verschiedener protestantischer Kirchen “empfingen Worte des Herrn”, lobten Gott, beteten z.T. in fremden Sprachen, erfuhren Heilung und wurden “in eine neue Liebe zu Jesus geführt”

Der Namen

Sie sprachen zunächst von “Katholischer Pfingstbewegung”, doch um Missverständnisse zu vermeiden, wählte man für diesen geistlichen Aufbruch bald den Namen “Charismatische Erneuerung” (CE).

Heute

durchzieht der pfingstlich – charismatische Aufbruch die christlichen Kirchen auf der ganzen Welt. Die Zahl charismatischer Christen in der katholischen Kirche beträgt inzwischen weltweit über 70 Millionen. In unserer Diözese entstanden die ersten Gebetsgruppen 1976.

Charismatische Christen kommen meist in einer Gebetsgruppe zusammen, die sich wöchentlich trifft,
um   Gott zu loben,   ihm zu danken   auf ihn im Wort Gottes zu hören  und um Glauben und Leben zu teilen.

Organisation und Lebensform

Die charismatische Erneuerung kennt keinen formellen Gründer und keine feste Mitgliedschaft. “Sie ist nicht eine Bewegung in der Kirche, sondern Kirche in Bewegung” (Kardinal Suenens).

In unserer Diözese treffen sich z.Zt. etwa 140 Gebetskreise.

An 9 Orten werden regelmäßig Hl. Messen der charm. Erneuerung gefeiert
Augsburg, Dillingen, Illerberg, Kempten, Marienfried, Memmingen, Neugablonz,
Pleß, Vilgertshofen.

An 6 Orten werden jährlich und öfters Exerzitien und Besinnungstage angeboten.
Zwölf-Apostel, Augsburg: Peter und paul, Dillingen:
St. Martin, Illerberg; St. Raphael, Kempten:
Christi Auferstehung, Memmingen: Herz-Jesu, Neugablonz:

Viele Gebetsgruppen bieten jährlich ein Glaubensseminar oder ein Hl. Geist Seminar
in ihren Gemeinden an. Diese sind in der Regel öffentlich und jeder ist herzlich willkommen.

Spiritualität  und Worterklärung

1. Das griechische Wort “Charisma” bedeutet Geschenk, gabe. Charismatische Erneuerung meint also zunächst eine ven Gott geschenkte Erneuerung.

2.  CHARISMEN  sind aber auch die vom Geist dem einzelnen persönlich geschenkten Gaben zum Dienst.

- LOBPREIS

Gott trohnt auf dem Lobpreis seines Volkes. (ps 22,4)
Zum Lobe seiner Herrlichkeit sind wir bestimmt. (Eph 1,12)
Die Erfahrung zeigt, wie gerade im Lobpreis der Mensch in seiner Persönlichkeit zum Frieden kommt. Er findet hier wonach er sich sehnt.

-FÜRBITTE

Auch das Klagen und die Alltagssorgen haben Raum im geschwisterlichen Fürbittgebet und im seelsorgerischen Gespräch.

- EVANGELISATION

In Glaubensseminaren werden Glaubenswissen und Glaubenserfahrungen weitergegeben.
In diesen Seminaren spüren viele Teilnehmer eine tiefe innere Anrührung durch den Geist, der die Gnade der Taufe aufleben läßt, seine Gaben schenkt und weiter entfaltet. (vergl.z.B. Lk 3,22;Apg2;
Apg 10,44-48; Apg 19, 2-7)